Schreibtherapie

Schreiben entlastet. Was auf dem Papier steht, liegt uns nicht mehr so schwer auf der Brust.

Schreiben klärt. Was im Kopf verwirrend durcheinanderschwirrt, wird auf dem Blatt übersichtlich.

Schreiben externalisiert. Was uns zu überwältigen droht, rückt von uns ab, wenn wir es aus unserem Inneren hinaus in den Text verlagern.

Schreiben greift tief. Unbewusste Themen, die uns beschäftigen, bislang nicht spürbare Gefühle, aber auch Ressourcen, Energien, Sehnsüchte und Wünsche werden auf dem Papier sichtbar, als wären unsere Worte Angeln im dunklen Wasser unseres Bewusstseins.

Schreiben verbindet. Wenn eine Person liest, was aus unserem tiefsten Inneren aufsteigt, spüren wir intensive Nähe. Als würde jemand den Kopf in das Wasser tauchen, das unser Geist ist und wie schillernde, bunte Fische unsere Gedanken und Gefühle weit unter der Oberfläche erblicken.

Schreiben ist einfach. Du brauchst wenig dafür, kannst es von überall her tun, musst nicht mit mir am gleichen Ort sein.

In der Schreibtherapie kommunizieren wir über Texte per Mail. Ein wöchentlicher Rhythmus hat sich bewährt. Schreiben wird wirksamer, je öfter und regelmäßiger wir es tun.

Wenn Du Lust hast, schreib mir gern.

Related Posts

Covid-19 und Therapie

Covid-19 und Therapie

Gesellschaftliche Krisen belasten Einzelne und Beziehungen. Gerade soziale Distanz und mangelnde Beschäftigung oder Überlastung sowie Sorge um die...

Cornelia Jönsson

Cornelia Jönsson

Heilpraktikerin für Psychotherapie Ausbildung zur systemischen Therapeutin an der GST Berlin und der dem BIF Berlin. Abschlussarbeiten /...

Einzeltherapie

Einzeltherapie

In der Einzeltherapie begleite ich Sie gerne bei der Verarbeitung schmerzhafter Erlebnisse In Trauer-, Trennungs- oder Abschiedsphasen in...

Nach oben